Guten Tag! | Heute ist Sonnabend der 3. Dezember 2022 | Winterzeit : 11:18:58 Uhr | in : | : | : | Sonnenaufgang : 07:55 Uhr | Sonnenuntergang : 15:56 Uhr

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozeßkostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Impressum und Haftungsausschluß |

 




Entscheidungen in Familiensachen

Präsentiert durch die Anwaltskanzlei Bernd Wünsch

Suche :

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSSXII ZB 27/99

vom

24. März 2004

in der Familiensache

BGB § 1587 c Nr. 1

Zum Ausschluß des Versorgungsausgleichs wegen grober Unbilligkeit (§ 1587 c

Nr. 1 BGB), wenn der ausgleichsberechtigte Ehegatte während der Ehezeit weder

erwerbstätig war, noch den gemeinsamen Haushalt überwiegend versorgt, sondern

auf Kosten des anderen Ehegatten eine Berufsausbildung absolviert hat, die es ihm

ermöglicht, sich im Rahmen einer späteren Berufsausübung eine eigene Alterssicherung zu verschaffen.

BGH, Beschluß vom 24. März 2004 - XII ZB 27/99 - OLG Hamm

AG Dortmund

weiter (aktuelle Seite 1 von 9)

401 Entscheidungen mit Ihrem Suchbegriff Familiensache gefunden!

Besucherzähler: 1521509
Besucher-Online: 18

zurück zur Hauptseite


© 2006-2022 Rechtsanwalt Bernd Wünsch